pixel
Loading

Willkommen bei der Hasen-Immobilien AG

Die Hasen-Immobilien AG ist eine Beteiligungsholding, deren Beteiligungen ausschließlich im Immobilienbereich angesiedelt sind.

Bekanntermaßen erstreckten sich die derzeitigen Unternehmensbeteiligungen auf die Geschäftsbereiche Immobilien- und Bestandsverwaltung sowie Bauträgerschaft.

Bei den Beteiligungen im Bereich der Bestandsverwaltung handelt es sich um die Hasen-Immobilien Munich Bahnhofsplatz GmbH & Co KG und die Hasen-Immobilien Grundbesitz GmbH & Co KG sowie im Bauträgerbereich um die Hasen-Real Estate GmbH & Co. KG.

Die Berichtsgesellschaft konzentriert ihre zukünftige Beteiligungsverwaltung auf das Kerngeschäft der Immobilien- und Bestandsverwaltung. Sie hat hierzu im Berichtsjahr die Hasen-Immobilien Munich Bahnhofsplatz GmbH & Co KG gegründet, die im August 2015 einen Kaufvertrag über das Anwesen Bahnhofsplatz 1 in München abgeschlossen hat. Der Übergang von Besitz, Nutzungen und Lasten ist nach Umbau und Fertigstellung des Objekts durch den Verkäufer für Mitte 2017 geplant. Des Weiteren verfügt die Hasen-Immobilien Grundbesitz GmbH & Co KG über diversen Grundbesitz in Augsburg.

Die Kommanditanteile an der Hasen-Immobilien Munich Bahnhofsplatz GmbH & Co KG sowie an der Hasen-Immobilien Grundbesitz GmbH & Co KG betragen jeweils 90%.

Im Bauträgerbereich ist die Berichtsgesellschaft zu 100% an der Hasen-Real Estate GmbH & Co. KG beteiligt. Diese hält derzeit noch eine Beteiligung von 46 % an der HI Wohnbau GmbH, München. Die HI Wohnbau GmbH führt in München sowie im Großraum München diverse Bauträgervorhaben entweder selbst oder mittels Projektgesellschaften durch, an denen auch anderweitige, nicht verbundene Bauträgergesellschaften beteiligt sind.

Mit Kauf- und Abtretungsvertrag und Verpfändungsvertrag über Geschäftsanteile an einer Gesellschaft mit beschränkter Haftung vom 05.02.2015 hat die Hasen-Real Estate GmbH & Co. KG ihre ursprüngliche Beteiligung von 80% an der HI Wohnbau GmbH, München verkauft.

Der Verkauf und die Abtretung der Geschäftsanteile erfolgen sukzessive. Jeweils mit schuldrechtlicher Wirkung zum Ablauf des 30.06.2015, 30.06.2016, 30.06.2017 sowie zum 30.06.2018 erwerben die beiden Käufer Geschäftsanteile zu je EUR 85.000,00 zum Preis von je EUR 5.000.000,00 sowie die restlichen Geschäftsanteile zu je insgesamt EUR 60.000 zum 30.06.2019 zum Preis von je EUR 3.750.000,00.

Der Gesamtkaufpreis beträgt somit insgesamt EUR 47,5 Mio (ohne Nachbesserungsrecht für zwei Projekte). Dinglich-rechtlich gehen die jeweiligen kaufgegenständlichen Geschäftsanteile erst mit vollständiger Zahlung der betreffenden Kaufpreise über.

Über diesen Vertrag wurde in der außerordentlichen Hauptversammlung vom 27.03.2015 Beschluss gefasst und dem Vertrag durch Mehrheitsbeschluss zugestimmt. Gegen diesen Hauptversammlungsbeschluss wurden zwei Klagen eingereicht. Diese wurden mit Vergleich vom 01.07.2016 erledigt. Bezüglich weiterer Einzelheiten dürfen wir auf die ausführlichen Veröffentlichungen unserer Homepage verweisen.